Chronik TC Feldhausen

Tennisbegeisterung gab es in Feldhausen bereits Anfang der 70-er Jahre.
Am 30.05.1972 trafen sich 50 Tennisinteressierte im Saal der Gaststätte Buschler, um die „Tennisgemeinschaft Feldhausen“ zu gründen.
Diese Tennisgemeinschaft war der Vorläufer des späteren „Tennisclub Feldhausen e.V.“, der sich 1978 im Saal der Gaststätte Lenk-Bauer konstituierte und aus 17 Gründungsmitgliedern bestand.
 Diese Gründungsmitglieder wählten den ersten Vorstand.
 Vorsitzender:            Berthold Tönnes
Stellvertreter:             Hubertus Krewel
Schriftführer:             Franz Theißen
Kassenwart:               Hermann Schwartmann
Sportwart:                  Klaus Dieckmann
Das Ziel des Clubs war, nach Bau einer Tennisanlage Tennissport in Feldhausen zu betreiben.
Die Grundsatzentscheidung hatte die Stadt Bottrop im Gebietsänderungsvertrag akzeptiert, jedoch von dem Erwerb eines Grundstücks später Abstand genommen.
1982 wählten die Gründungsmitglieder in einer Mitgliederversammlung im Gasthof Berger einen neuen Vorstand.
Vorsitzender:              Franz Theißen
Stellvertreter:             Waldemar Lüer
Schriftführer:             Hubertus Krewel
Kassenwart:                Dieter Rose
Sportwart:                   Klaus Dieckmann
Da lt. Beschluss der Mitgliederversammlung bis zum Bau einer Tennisanlage der Verein nur aus den Gründungsmitgliedern bestehen sollte, ließen sich viele tennisbegeisterte Feldhausener in eine Warteliste eintragen.
Über Jahre blieb die Suche nach einem geeigneten Grundstück erfolglos.
Vorschläge, eine Anlage in der Nähe des Sportplatzes, nahe der Kirche oder der Straße Mesteroth Ecke Kolkacker  zu bauen, lehnte der Landschaftsbeirat ab.
So gab es in Feldhausen auch weiterhin einen Tennisclub ohne Tennisplätze.
Dann endlich stimmte der Sportausschuss der Stadt Bottrop nach neun Jahren Standortsuche im Mai 1987 dem x-ten Standortvorschlag des TCF, nämlich Ecke Schlossgasse / Köckenkamp, zu.
Da das Gelände jedoch im Landschaftsschutzgebiet liegt, legte der Kommunalverband Ruhr gegen den geplanten Standort Einspruch ein.
Widerspruch kam auch von einigen Anliegern der Marienstraße, die Lärmbelästigung befürchteten.
Dem Verein wurden Auflagen gemacht, gegen die er Widerspruch beim Regierungspräsidenten in Münster einlegte.
Im August 1988 nahm der Kommunalverband Ruhr sein Veto zurück.
Die Odyssee der Feldhausener Tennisfreunde hatte endlich ein Ende.
Im August 1989 wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Vorsitzender:             Theo Gahlen
Stellvertreter:             Waldemar Lüer
Geschäftsführer:        Ullrich Ewert
Kassenwart:                Franz Platzköster
Sportwart:                  Gert Schlüter
Jugendwart:               Dieter Rose
Mit der Wahl des neuen Vorstandes begann eine rasante Vereinsentwicklung.
Die Interessenten der Warteliste wurden in den Tennisclub aufgenommen, der Bauantrag bei der Stadt Bottrop eingereicht, Zuschüsse beantragt und ein Finanzierungsplan erstellt.
Im März 1990 konnte endlich der Kaufvertrag für das 6500 m² große Grundstück an der Schlossgasse mit dem damaligen Eigentümer VEBA unterzeichnet werden.
 Bereits zwei Monate später wurde mit dem Bau der Anlage begonnen.
Das Ziel war, noch im Sommer 1990 den Spielbetrieb aufzunehmen.
Allen Beteiligten war klar, dass dies nur mit größtem Engagement der Mitglieder erreicht werden konnte. Nach so vielen Jahren des Wartens schon bald in Feldhausen Tennis spielen zu können, motivierte die Mitglieder zu hohen Eigenleistungen.
Berthold Tönnes, der 1978 erster Vereinsvorsitzender des TC – Feldhausen wurde, begleitete das Projekt nun als Architekt.
Mit unglaublichem Engagement erreichten die Mitglieder des TCF das hochgesteckte Ziel.
 Am 25. August 1990 wurde die Tennisanlage eröffnet.
 Zu diesem lang ersehnten Anlass begrüßte der Vorsitzende Theo Gahlen bei strahlendem Sonnenschein Prominenz aus Politik und Verwaltung. Oberbürgermeister Kurt Schmitz, Oberstadtdirektor Ernst Löchelt, Stadtkämmerer Udo Thormann, Bezirksvorsteher Josef Terwellen, die Vereinsspitzen der vier anderen Kirchhellener Tennisvereine sowie natürlich seine 180 Vereinsmitglieder.
Als Vertreter des Kultusministeriums überbrachte Ministerialdirigent Johannes Eulering Grüße und Glückwünsche.
Bereits nach kurzer Zeit entwickelte sich auf den zunächst drei Tennisplätzen ein sehr reger Spielbetrieb.
1991 wurden die ersten Clubmeister ermittelt.
Eine kleine Blockhütte mit sanitärer Einrichtung diente als Umkleideraum. Der Verein wuchs weiter. Vorübergehend musste sogar eine Warteliste eingerichtet werden.
Das gesteckte Ziel einer 4-Feld-Anlage mit Clubhaus war jedoch noch lange nicht erreicht.
Und wieder standen die Vereinsmitglieder zusammen, um mit enormer Eigenleistung das Clubhaus zu erbauen. Begonnen im März 1992 wurde es bereits nach 13-monatiger Bauzeit im April 1993 fertiggestellt.
Auch der vierte Platz wurde gebaut.
Aufgrund des enormen Engagements der Mitglieder konnte in nur fünf Jahren auf eigenem Grund und Boden eine Tennisanlage errichtet werden, die auch heute noch ihresgleichen sucht.
Nach Fertigstellung der Gesamtanlage stellte 1995 der Vorsitzende Theo Gahlen sein Amt zur Verfügung. Den Vorsitz übernahm sein Stellvertreter Waldemar Lüer.
Parallel zum Aufbau der Anlage wuchs der Verein weiter.
Damen- und Herrenmannschaften wurden aufgestellt, die Kinder- und Jugendarbeit sowie der Breitensport besonders gefördert.
Seit vielen Jahren treffen sich TCF – Mitglieder auf dem Gelände der Tennisanlage zum Boulen.
 Durch eine intensive Zusammenarbeit mit der Grundschule Feldhausen werden seit langer Zeit interessierte Kinder an den Tennissport herangeführt.
Im April 2000 wurde ein neuer Vorstand gewählt.
 Vorsitzender:             Hans-Josef Ibing
Stellvertreter:             Willy Hoymann
Geschäftsführer:        Klaus Dieckmann
Kassenwartin:            Martina Weimann
Sportwart:                   Felix Breil
Jugendwart:               Klaus Dieckmann (kommissarisch)
Beisitzer / in:             Petra Breil
                                      Edgar Dahlmann
Obwohl Tennis in den letzten Jahren nicht mehr so viele Menschen fasziniert wie zu Zeiten von Boris Becker und Steffi Graf, hat sich die Mitgliederzahl beim TC-Feldhausen wieder bei ca. 140 Mitgliedern stabilisiert, Tendenz steigend.
2009 gelang der Herrenmannschaft des TCF der erste Gesamtsieg in der Hobbyrunde im Bezirk 5 des Tennisverbandes Niederrhein.
Im April 2013 wählten die Clubmitglieder den zurzeit amtierenden Vorstand.
Vorsitzender:              Willy Hoymann
Stellvertreter:              Thorsten Poggenmöller
Schriftführer:             Herbert Wala
Kassenwartin:            Martina Weimann
Sportwart:                  Felix Breil
Jugendwartin:            Barbara Poggenmöller
Medienwart:              Winfried Bürvenich
Beisitzerin:                Petra Breil
 2013 und 2014 erkämpfte sich die Herrenmannschaft des TC – Feldhausen, wie schon 2009, den Gesamtsieg in der Hobbyrunde im Bezirk 5 des Tennisverbandes Niederrhein und ist somit als Bezirksmeister die erfolgreichste Mannschaft in diesem Turnier.
 Der TC – Feldhausen legt seit Beginn der Vereinsarbeit großen Wert auf eine angenehme Atmosphäre und rücksichtsvollen Umgang miteinander.
Hierdurch wird die Harmonie von Sport und Geselligkeit entscheidend gefördert.
Recherche: Theo Gahlen und Winfried Bürvenich